Entspannen Sie Ihre Augen bei der Arbeit am PC
11 März, 2021 durch

Verschwommenes Sehen, gerötete Augen, das Gefühl müder Augen, Kopf- und auch Nackenschmerzen – all das sind Anzeichen, mit denen Sie Ihre Augen darauf hinweisen, dass ihnen langes Arbeiten am PC schadet. Die Symptome, die bei langer Computerarbeit auftreten, können jedoch zumindest teilweise gelindert werden. Wenn Sie viel am PC arbeiten, werden Ihnen die folgenden Ratschläge auf jeden Fall helfen.

1 Machen Sie kurze Pausen für Ihre Augen

Trotz der passenden Brille benötigen die Augen Arbeitspausen zur Entspannung. Wir empfehlen die einfache 20-20-20-Regel: Laut dieser sollten Sie nach jeweils 20 Minuten Arbeit für 20 Sekunden lang mindestens 6 Meter (20 Fuß) in die Ferne schauen. Das entspannt die Augenmuskeln und die Augenlinse, wodurch sich das Auge ein wenig entspannen kann. Das Gefühl von Müdigkeit sowie von schweren und angespannten Augen tritt somit wesentlich später auf.

2 Blinzeln Sie mehrmals, um die Augenoberfläche zu befeuchten

Längeres Arbeiten am und Starren auf den Computerbildschirm können das Gefühl trockener Augen verursachen. Diese Probleme kommen bei Personen, die Kontaktlinsen tragen, verstärkt zum Vorschein. Auch kann ein Fremdkörpergefühl oder ein Stechen im Auge auftreten. Am besten kann diesem Problem mit Blinzeln entgegengewirkt werden. Mit jedem Blinzeln wird die Augenoberfläche erneut mit einem Tränenfilm überzogen. Das schützt die Augenoberfläche und hält sie feucht. Vergessen Sie daher nicht, während der Arbeit mehrmals bewusst zu blinzeln, denn nur so geben Sie Ihren Augen die Frische, die sie Ihnen danken werden.

3 Sorgen Sie für die passende Raumbeleuchtung

Eine übermäßige Raumbeleuchtung durch Außenlicht oder ungeeignete Leuchten trägt erheblich zur Belastung der Augen bei der Arbeit bei. Verdunkeln Sie den Raum, sodass kein direktes Sonnenlicht auf Ihren Arbeitsplatz fällt. Für die Raumbeleuchtung sollten Sie keine Neon-Deckenleuchten verwenden. Eine deutlich geeignetere Beleuchtung erzielen Sie mit LED-Stehlampen, die warmes Licht spenden. Für die Arbeit am PC wird leicht gedämpftes Licht empfohlen, das ungefähr halb so stark wie das Bildschirmlicht sein sollte. Wenn möglich, sollten Sie Ihren Computer so platzieren, dass sich die Fenster seitlich und nicht vor oder hinter dem Bildschirm befinden.

4 Verringern Sie die Blendung

Auch Blendung führt zur Augenbelastung. Sie kann durch die Reflexion des Lichtes von weißen Wänden, glänzenden Arbeitsflächen oder dem Computerbildschirm selbst entstehen. Besser geeignet sind matte Bildschirme. Wenn Sie bei der Arbeit eine Brille tragen, empfiehlt sich eine entspiegelte, da diese die Blendung reduziert.

5 Stellen Sie Ihren Bildschirm passend ein

Überprüfen Sie die Einstellung der Helligkeit und des Kontrastes sowie der Schriftgröße Ihres Bildschirmes. Die Bildschirmhelligkeit sollte ähnlich hoch wie die Helligkeit Ihrer Arbeitsfläche, auf der sich der Computer befindet, sein. Versuchen Sie, zur Orientierung die weiße Oberfläche dieser Webseite einzuschätzen. Wenn Sie den Eindruck haben, dass diese Webseite eine Lichtquelle ist, bedeutet das, dass die Helligkeit Ihres Bildschirmes zu hoch ist. Ist sie hingegen grau und trüb, ist die Bildschirmhelligkeit etwas zu niedrig. Überprüfen Sie auch die Einstellung des Kontrastes und der Schriftgröße. Mit den passenden Einstellungen verringern Sie die Belastung für Ihre Augen deutlich.

6 Treffen Sie die richtige Bildschirmwahl

Bei der Suche nach einem neuen Bildschirm empfiehlt es sich, jenen mit der höchstmöglichen Auflösung auszuwählen. Die Größe der einzelnen Pixel sollte maximal 0,28 mm betragen. Entscheiden Sie sich auch für einen größeren Bildschirm. Die Bildschirmdiagonale sollte mindestens 19'' betragen.

7 Überprüfen Sie die Gestaltung und Beleuchtung der Arbeitsfläche

Wenn Sie bei der Arbeit abwechselnd auf den Bildschirm schauen und lesen oder schreiben müssen, achten Sie darauf, dass der Inhalt neben dem Bildschirm mit der gleichen Intensität beleuchtet und ähnlich weit entfernt ist. Mit einer Tischlampe erreichen Sie eine angemessenere Beleuchtung.

8 Achten Sie auf die richtige Körperhaltung

Langes Sitzen am Computer führt häufig zu einer schlechten Körperhaltung. Dieses Problem ist bei Personen mit schlechterer Nahsicht besonders ausgeprägt, da sie sich nach vorne zum Bildschirm beugen. Das ständige Neigen des Kopfes zum Bildschirm und das Sitzen mit gebeugtem Nacken und gekrümmter Brustwirbelsäule führt schnell zu Verspannungen der Nackenmuskulatur und mit der Zeit auch zu stärkeren Schmerzen im Nacken und der Wirbelsäule im Allgemeinen. Achten Sie beim Arbeiten im Sitzen immer darauf, dass Sie gerade sitzen, den Kopf aufrecht halten und sich nicht nach vorne zum Bildschirm beugen. Es hilft auch, wenn der Bildschirm größer und so platziert ist, dass Ihr Blick gerade auf ihn gerichtet ist und Sie nicht von oben auf ihn blicken.

9 Wenn Sie Ihre Augen anstrengen und die Buchstaben verschwommen sehen – lassen Sie Ihre Nahsicht überprüfen

Wenn wir auf nahe und mittlere Entfernungen nicht vollkommen scharf sehen, strengen wir unsere Augen immer unbewusst an. Verschwommenes Sehen bei der Arbeit am PC tritt für gewöhnlich nach dem 40. Lebensjahr aufgrund von Alterssichtigkeit auf. Diese entsteht, da die Augenlinse allmählich ihre Anpassungsfähigkeit für die Nahsicht verliert, und sorgt für ein schnelleres Müdigkeitsgefühl Ihrer Augen. In diesem Fall ist eine Computerbrille mit Sehstärke eine einfache Lösung. Die Gläser dieser Brille sind so angepasst, dass sie eine scharfe Sicht auf kurze wie auch auf mittlere Entfernungen zum Bildschirm und zum gesamten Arbeitsplatz garantieren. Häufig wird daher für diese Brille der Begriff Bürobrille verwendet.

10 Versuchen Sie Augenyoga und verjüngen Sie Ihren Blick

Für zusätzliche Entspannung können Sie sich während Ihrer Pausen Yogaübungen für die Augen gönnen. Diese helfen Ihnen dabei, einen entspannten und verjüngten Blick zu erhalten. Darüber haben wir bereits vor Kurzem im Beitrag „Augenyoga: verjüngt den Blick und entlastet die Augen“ berichtet.

Gläser mit Blaulichtfilter sind eine Möglichkeit, bieten jedoch keine überzeugenden Vorteile

Zusätzlicher Schutz vor Blaulicht durch Korrektionsbrillen mit integriertem Blaulichtfilter ist sehr beliebt für die Augen geworden. Der Blaulichtfilter garantiert 100%igen UV-Schutz der Augen und soll dabei helfen, die Müdigkeit der Augen bei der Arbeit am PC zu verringern. Als Hauptvorteil dieses Filters wird genannt, dass er die Augen vor altersbedingten Veränderungen des Augenhintergrundes schützen soll, allerdings belegen dies keine überzeugenden Beweise. Einige Studien weisen jedoch darauf hin, dass zu viel Blaulicht negative Auswirkungen auf die Augengesundheit haben kann, aber höchstwahrscheinlich ist die Intensität dieses Lichtes bei der Computerarbeit nicht so hoch, als dass es in der Praxis dazu kommen könnte.

Mag. Dr. med. Kristina Mikek 
Fachärztin für Augenheilkunde 


Teile diesen Beitrag