7 interessante Fakten über unsere Augen
4 März, 2021 durch

Die Augen sind ein sehr komplexer Teil unseres Körpers und haben viele verborgene Besonderheiten. Sie bestehen aus über 100 Millionen Zellen für die Wahrnehmung von Licht. Die Augenmuskeln gehören zu den schnellsten im Körper.

Haben Sie sich jemals gefragt, wie viele Farben unsere Augen unterscheiden können? Wie oft wir im Jahr blinzeln? Wussten Sie, dass einige Menschen Ommetaphobie – Angst vor Augen – haben?

Die Augen sind ein beeindruckender und komplexer Teil unseres Körpers, der voller Besonderheiten steckt. Sie bestehen aus mehr als zwei Millionen Teilen und mehr als 100 Millionen Zellen für die Wahrnehmung von Licht. Die Augenmuskeln zählen zu den schnellsten im Körper.

Möchten Sie erfahren, was Wahrheit und was Mythos ist? Lesen Sie 7 überraschende Fakten über Augen.

Das menschliche Auge unterscheidet Millionen von Farbnuancen

Das menschliche Auge sieht lediglich drei Farben: Rot, Blau und Grün. Alle anderen Farben sind eine Kombination dieser drei Farben. Unter den Farbtönen lassen sich ungefähr 10 Millionen Farbnuancen unterscheiden, die meisten von der Farbe Grün.

Mit offenen Augen zu niesen ist fast unmöglich

Mit offenen Augen zu niesen ist sehr schwer. Das Zusammenkneifen der Augenlider beim Niesen ist eine Reflexreaktion unserer Muskeln, da der Körper die Augen automatisch vor potenziell schädlichen Mikroben und Partikeln, die beim Niesen aus Mund und Nase ausgeschieden werden können, schützen möchte.

Würden wir für jedes Blinzeln 25 Cent bekommen, wären wir in einem Jahr Millionäre bzw. Millionärinnen

Wir blinzeln, um die Tränenschicht und damit die Feuchtigkeit der Hornhautoberfläche zu erhalten. Im Jahr blinzeln wir durchschnittlich 4,2 Millionen Mal, was ungefähr 10.000 Mal pro Tag entspricht. Aufgrund der schnellen Reaktion der Muskeln können wir bei Bedarf auch bis zu fünfmal pro Sekunde blinzeln, denn ein Blinzeln dauert nur rund 100 bis 150 Millisekunden. Bei intensiver Naharbeit oder Arbeit am PC blinzeln wir automatisch weniger, weswegen wir schneller unter Augenmüdigkeit und Problemen, die mit trockenen Augen im Zusammenhang stehen, leiden – wie zum Beispiel schlechterem Sehvermögen oder brennenden Augen.

Neugeborene sehen in Schwarz-Weiß

Neugeborene sehen in Schwarz-Weiß und unterscheiden unmittelbar nach der Geburt keine Farben. Sie können lediglich rote Gegenstände auf grauem Hintergrund wahrnehmen. Nach ungefähr zwei Monaten können sie auch zwischen Rot und Grün unterscheiden und später noch zwischen Blau und Gelb. Interessant ist auch, dass sich bei Neugeborenen beim Weinen keine Tränen bilden, da ihre Tränendrüse noch nicht vollständig entwickelt ist. Dies geschieht erst nach sechs Wochen.

Das Auge ist wie eine Kamera

Wenn unser Auge eine Digitalkamera wäre, hätte es 576 Megapixel. Die Parallelen mit einer Kamera zeigen sich auch bei der Fokussierung (dem Scharfstellen von nah auf fern und umgekehrt durch die Veränderung der Dicke der menschlichen Augenlinse). Außerdem kann das Auge durch die Veränderung der Pupillenbreite das Eintreten des Lichtes ins Auge kontrollieren. Die Pupille erweitert sich in einer dunklen Umgebung und lässt somit mehr Licht ins Auge. Bei starkem Licht hingegen wird sie kleiner und dadurch verhindert sie eine Photophobie – eine Übersensibilität gegenüber Licht.


Auch Augen können einen Sonnenbrand bekommen

Auch Augen können einen Sonnenbrand bekommen, wenn sie zu lange schädlichen UV-Strahlen ausgesetzt werden. Sonnenstrahlen verursachen Schäden an der Hornhaut und der Bindehaut, was als Photokeratitis bezeichnet wird. Die häufigsten Symptome sind Schmerzen, Rötungen und Schwellungen der Augen, ein Fremdkörpergefühl im Auge, verschwommenes Sehen, Kopfschmerzen sowie Halos um Lichtquellen. Deswegen sollten Sie nicht vergessen, Ihre Augen immer vor schädlichen Sonnenstrahlen zu schützen.

Im Grunde sind wir alle blauäugig

Die Augenfarbe wird durch die Menge des Pigmentes Melanin, das sich im menschlichen Körper befindet, bestimmt. Je mehr von diesem Pigment in der Iris enthalten ist, desto dunkler sind die Augen. Fast 80 % der Weltbevölkerung haben braune Augen. Die restlichen 20 % haben eine Mischung aus grünen, blauen und grauen Nuancen. Je mehr Melanin in der Iris vorhanden ist, desto besser sind die Augen auch vor UV-Licht geschützt. Wenn Sie blaue Augen haben, sollten Sie noch vorsichtiger sein und Ihre Augen in der Sonne mit einer passenden Sonnenbrille schützen. Der Melaningehalt im Körper bestimmt auch die Haut- und Haarfarbe.

Mag. Dr. med. Kristina Mikek
Fachärztin für Augenheilkunde 


Teile diesen Beitrag