7 Erste-Hilfe-Maßnahmen bei Gerstenkörnern
21 Oktober, 2021 durch

Entzündungen und geschwollene Augenlider sind relativ häufig auftretende Beschwerden. Wenn sie das erste Mal auftreten und nicht besonders ausgeprägt sind, kann man versuchen, sie selbst zu behandeln. Das Gerstenkorn oder Hordeolum ist eine der am häufigsten auftretende Beschwerden am Augenlid. Dabei entzünden sich die im Augenlid vorkommenden Talg- und Schweißdrüsen. Es entsteht eine eingeschränkte Schwellung, die Haut ist an der Stelle der Veränderung gerötet und etwas empfindlich. Die Schmerzen können sich mit dem Öffnen und Schließen des Augenlids steigern, das Auge tränt und wenn das Gerstenkorn platzt, tritt Eiter aus.   

Meistens heilen Entzündungen im Zusammenhang mit Gerstenkörnern innerhalb von 7 bis 10 Tagen ab. Lernen Sie 7 Vorgehensweisen kennen, die Ihnen helfen können, durch Gerstenkörner verursachte Beschwerden schneller zu lindern.  

  1. Verwenden Sie warme Kompressen. Die erste Maßnahme jeglicher Entzündungen am Augenlid ist ein sanftes Erwärmen der entstehenden Veränderung. Das verbessert die Durchblutung der Haut, erweicht den Inhalt der geschlossenen Drüse und erleichtert den Ausfluss des eitrigen Inhalts. Für das Erwärmen eignet sich am besten ein sauberes Gesichtshandtuch, das man mit warmem Wasser befeuchtet. Legen Sie das Handtuch für 5-10 Minuten auf das Auge und wiederholen Sie diesen Vorgang mehrmals täglich. Wichtig ist, dass man diese Veränderung nicht versucht, selbst auszudrücken oder aufzustechen. Dadurch kann sich die Entzündung ausweiten und verschlechtern.   

  2. Waschen Sie das Augenlid täglich mit milder Seifenwasserlösung aus. Meiden Sie die Verwendung aggressiver Hautreinigungsprodukte, die Hautreizungen verursachen können. Physiologische Kochsalzlösung, die in jeder Apotheke im freien Verkauf erhältlich ist, eignet sich auch für das Reinigen der Haut. Nachdem Sie die Augenlider ausgewaschen haben, trocknen Sie diese, ohne daran zu reiben.  

  3. Verwenden Sie Kompressen mit warmen Teebeuteln. Anstatt die Augenlider mit einem Handtuch zu wärmen, können Sie dafür auch einen frisch benutzten Teebeutel verwenden. Bevor Sie diesen aufs Auge legen, sollten Sie sich vergewissern, dass sich der Teebeutel genug abgekühlt hat, damit dieser angenehm warm und nicht zu heiß ist. Schwarztee eignet sich dafür am besten, denn er mindert die Schwellung und verfügt auch über einige antibakterielle Wirkungen.   

  4. Zur Schmerzlinderung verwenden Sie die im freien Verkauf verfügbaren Analgetika. Paracetamol sollte genügen, Sie können sich auch mit Aspirin helfen. Das Letztere ist für Kinder nicht geeignet. Sollten die Schmerzen ausgeprägter, dauernd präsent sein oder sogar stärker werden, ist ein Besuch beim Arzt unumgänglich.   

  5. Unterbrechen Sie die Verwendung von Schminke, denn diese kann die Haut reizen und den Heilungsprozess der Entzündung hemmen. Von der Stelle des entzündeten Gerstenkorns können Sie die Bakterien mit der Schminke auch aufs andere Auge übertragen und somit zur Ausweitung der Krankheit sorgen. Reinigen Sie Ihr Schminkzubehör präventiv, ein mehr als drei Monate altes Augen Make-Up sollten Sie wegwerfen.  

  6. Wer Kontaktlinsen trägt, sollte diese sicherheitshalber nicht benutzen.  Vom Bereich der entzündeten Drüse können Bakterien mit der Kontaktlinse auf die Augenoberfläche oder beim Einsetzen der Linse mit den Fingern auf das andere Auge übertragen werden. So kann es zur Entwicklung einer bakteriellen Augenentzündung der Bindehaut oder sogar der Hornhaut kommen. Die Letztere erfordert eine unter ärztlicher Kontrolle verlaufende Behandlung mit Antibiotika.    

  7. Massieren Sie sanft den geschwollenen Bereich des Augenlids. Im Gegensatz zum aggressiven Ausdrücken, wovon wir auch abraten, kann eine sanfte Massage des geschwollenen und entzündeten Bereichs den Ausfluss des Inhalts aus der geschlossenen Drüse lindern. Zuvor sollten Sie sich immer die Hände waschen. Massieren Sie den Bereich so, dass dies keine Schmerzen verursacht. Sollte es dabei zum Ausfluss des Gerstenkorns kommen, spülen Sie das Augenlid aus und trocknen Sie es. Sie sollten das Auge danach nicht berühren.